Senioren: Kick-Off der ü-30

Am Samstag, 15. Juni 2013, gab die neuformierte AH-ü-30 des FV Viktoria Wasseralfingen ihr Debüt. Die ü-30 wird nun offiziell als Mannschaft agieren und voraussichtlich an der Runde 2014/2015 teilnehmen. Der Kick-Off fand auf dem Rasenplatz im Spiesel statt, da sich der heimische Boden am Erzstollen wegen des Pilzbefalls nach dem vergangenen Winter noch nicht regenerieren konnte. Zu Gast war die Traditionsmannschaft des VFR Aalen, die mit hochkarätigen ehemaligen Profispielern des VFR anreiste. Die ersten 25 Minuten des Spiels fanden nur im Mittelfeld statt. Die beiden Mannschaften beschnupperten sich offensichtlich erst einmal und wollten anscheinend nichts riskieren. Ab Mitte der ersten Halbzeit wurde das Spiel dann durch die ersten Torschüsse auch für die ca. 70 Zuschauer interessant. Auf der einen Seite hielt ü-30-Aushilfstorhüter Lukas Riedl seinen Kasten sauber und, nachdem er einen guten Spielzug souverän abfing, leitete er den Gegenstoß über die rechte Seite ein. Stefan Plechaty baute mächtig Druck auf und kam sogar zum Abschluss, doch der VFR-Torhüter konnte den strammen Schuss zunächst abwehren. Dem Abpraller im Sechzehner folgte ein kurzer Zweikampf, den Markus Pux für sich entschied und den Ball im Netz versenkte. Völlig überraschend hieß es also 1:0 für die Viktoria. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe, wobei die Gäste aus Aalen die besseren Tormöglichkeiten hatten. Noch kurz vor der Halbzeit konnte Marco Minich den Ball im gegnerischen Strafraum halten und legte uneigennützig auf den besser postierten Stefan Plechaty ab, der den Ball aus ca. 17 Metern unhaltbar ins Tor hämmerte. Nach der Halbzeitpause spürten auch die Zuschauer, dass die Hitze den Spielern zu schaffen machte. Das Spiel wurde langsamer und foulreicher. Die Gäste spielten außerdem offensiver, wodurch die Viktoria zu einigen Kontermöglichkeiten kam. Einer dieser Konter wurde herrlich von Thomas Wild eingeleitet, der einen Pass auf die linke Seite in den Lauf von Andreas Egetemeyr schlug. Dieser ließ noch einen VFR-Abwehrspieler auf der Strecke und verwandelte gnadenlos und stramm ins kurze Eck. Dieses 3:0 sollte die Entscheidung sein. Der VFR kam nicht mehr ins Spiel, vor allem durch die sehr gut stehende Defensiv-Abteilung der Viktoria, allen voran Torhüter Lukas Riedl, der gegen Ende noch einige Male gefordert war und sauber parierte. Beim Stand von 3:0 pfiff Schiedsrichter Walter Leipert, der die Partie souverän geleitet hat, ab und der Einstand der AH-ü-30 war mehr als gelungen. Wie es sich gehört, wurde dies natürlich anschließend im Vereinsheim am Erzstollen gebührend gefeiert, indem die Mannschaft die Gäste aus Aalen zum Essen einlud und den Abend gemütlich ausklingen ließ.