Senioren: ü-32-Spielbericht Viktoria – DJK-SG Wasseralfingen

Souverän im Mega-Derby

Am Samstag, den 20. Mai 2017 fand das Wasseralfinger Mega-Derby der ü32-Kreismeisterschaft am Erzstollen statt. Bei perfektem Fußballwetter empfing die Viktoria die Spielgemeinschaft der beiden Stadtrivalen vom Schäle und vom Bürgle: die SGM DJK/SV Wasseralfingen.  Bereits nach wenigen Minuten kristallisierte sich eine klare Dominanz der Blau-weißen heraus. Zwar hielt die SGM zweikampfstark dagegen, doch nach 7  Minuten konnte Daniel Mattheis den Ball aus 18 Metern ins rechte untere Eck zum 1:0 schlenzen. In der 12. Minute konnte Thomas Wild das Leder mit seiner linken Klebe aus 20 Metern unhaltbar ins linke Eck zum 2:0 hämmern. Nur kurz später war es wieder Daniel Mattheis mit einem sehenswerten Fernschuss, der den Ball absolut unhaltbar direkt in den Winkel nagelte (14. Minute, 3:0). Es folgten weitere gute Tormöglichkeiten der Viktoria, doch das Tor konnte nicht getroffen werden. Kurz vor der Halbzeit stand Heiko Abele nach einem Eckball am langen Pfosten und schob ganz locker zum 4:0 ein (34. Minute).

Die zweite Halbzeit startete ähnlich furios: Bereits nach zwei Minuten konnte Stefan Remmler nach butterweicher Flanke von Morris Hinke ins Tor zum 5:0 köpfen. In der Folgezeit hatten wiederum die Kornblumenblauen mehrere Torchancen, doch erst in der 70. Spielminute konnte der Ball wieder hinter die Linie gebracht werden: Stefan Plechaty schoss aus 10 Metern ins kurze Eck zum 6:0. In der 72. Minute lief Stefan Remmler nach Doppelpass mit Marco Minich alleine auf den Torhüter zu, ließ sich nicht lange bitten und markierte mit seinem zweiten Treffer das 7:0. Kurz vor Schluss tankte sich Marco Minich in gewohnter Art und Weise im Sechzehner durch mehrere Abwehrspieler durch und schoss dann aus der Drehung ins Tor zum 8:0 (74. Minute). In der Schlussphase hatte die Viktoria wieder mehrere sehr gute Möglichkeiten, doch es blieb beim durchaus verdienten 8:0.

Aufgebot: Minich, Lasser, Abele H., Abele S., Remmler, Wild, Hinke, Plechaty, Mattheis, Vater, Christian, Popp, Egetemeyr, Rath

Senioren: ü-32-Spielbericht Königsbronn/Oberkochen – Viktoria

Dominant und unglücklich

Der Gastgeber des dritten ü32-Saisonspiels hieß SGM Königsbronn/Oberkochen. Auf dem Kunstrasenplatz im Carl Zeiss Stadion in Oberkochen kamen unsere Senioren zu Beginn stark unter Bedrängnis. Die Gastgeber liefen viel und waren aggressiver (aber fair) in den Zweikämpfen. Die Folge: In der 19. Minute konnten die Gastgeber mit 1:0 in Führung gehen. Nur kurze Zeit später wurde Torhüter Stefan Jäger gekonnt überlupft und der Ball landete im Tor zum 2:0 (22. Minute). Die Kornblumenblauen ließen die Köpfe nicht hängen und übten vor der Halbzeitpause noch kräftig Druck auf die gegnerische Abwehr aus. In der Folge scheiterte unter anderem Marco Minich am starken Torhüter. In der 39. Minute fingen die Gastgeber einen Ball im Mittelfeld ab, spielten per Doppelpass schnell nach vorne, wo der Stürmer auf 3:0 erhöhen konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff spielte Stefan Remmler einen hohen Ball über die Abwehr direkt in den Lauf von Tobias Vater, der auf 3:1 verkürzte (40. Minute).

In der zweiten Halbzeit gab sich unsere Viktoria noch nicht geschlagen: Morris Hinke wurde nach Dribbling unsanft im Sechzehner gestoppt, was einen Strafstoß zur Folge hatte. Diesen verwandelte Marco Minich souverän zum 3:2-Anschlusstreffer (45. Minute). Nur eine Minute später wurde ein grobes Foul an Marco Minich wiederum im Sechzehner vom Scheidsrichter nicht geahndet. Die Kornblumenblauen dominierten das Spiel und gewannen viele Zweikämpfe. Doch die guten Torchancen von Marco Minich, Tobias Vater und Morris Hinke wurden entweder vom Torhüter oder vom Aluminium „gehalten“. In der 73. Minute wurde der Ball nach einem Zweikampf im Mittelfeld unglücklich in den Lauf des gegnerischen Stürmers abgelenkt. Dieser schoss daraufhin das 4:2. Nach einem Eckball kam Thomas Haschka aus 16 Metern frei zum Schuss, der dann von Tobias Vater ins Tor abgelenkt wurde – doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits, wobei ein gegnerischer Abwehrspieler nach dem Eckball noch kurz vor dem Tor stand. Die Viktoria spielte nun sehr offensiv, wodurch die Gastgeber zu einem Konter kurz vor Schluss kamen. Nach einem Sololauf erhöhte die Spielgemeinschaft auf 5:2 (78. Minute). Ein hartes und zu hohes Ergebnis aus Sicht unserer über 60 Minuten spielbestimmenden Viktoria.

Aufgebot: Jäger, Abele H., Remmler, Popp, Bossert, Hinke, Abele M., Egetemeyr, Vater T., Haschka, Minich, Hochhalter, Vater G., Schulz, Lasser

Senioren: ü-32-Spielbericht Viktoria – VfR Aalen

Spannendes Derby

Am zweiten Spieltag der ü-32-Meisterschaft traf unsere Mannschaft auf die Senioren des Drittligisten VFR Aalen. Zahlreiche Zuschauer kamen bei bestem Fußballwetter an den Erzstollen. Beide Mannschaften versuchten auf dem doch sehr holprigen Rasen Fußball zu spielen. Dies gelang dem VFR in den ersten Minuten besser und demzufolge ergaben sich die ersten Möglichkeiten für den Gast. Es dauerte aber nur 10 Minuten, bis unsere Viktoria deutlich besser ins Spiel fand: Nach einer schönen Kombination über die Außenbahn konnte FVV-Mittelfeldmotor Moris Hinke in der 17. Minute das 1:0 erzielen. In der Folgezeit sahen die Zuschauer ein AH-Spiel mit sehr viel Einsatz und sehenswertem Kombinationsfußball. Mit einem 1:0 im Rücken ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Gleich zu Beginn der 2. Hälfte erzielte der VFR mit einem Traumheber aus ca. 25 Metern den Ausgleich zum 1:1 (43. Minute). Unser Team war nach dem Gegentor völlig von der Rolle und bekam keinen Zugriff mehr auf das Spiel. Daher war der Führungstreffer der Gäste nur eine Frage der Zeit – in der 50. Minute konnten die Gäste aus Aalen das 1:2 erzielen.

Dieses Tor und der damit verbundene Rückstand war wohl der Weckruf für die Kornblumenblauen. In der Folge dieses „Hallo-Wach-Effekts“ nahm unser Team das Heft wieder in die Hand. Martin Friesen versenkte das Leder zwei Mal im Gehäuse der Gäste (58. und 59. Minute) und brachte mit dem 3:2 die Führung zurück. Der VFR stellte nun um und spielte deutlich offensiver. Dadurch ergaben sich zwar viele gute Kontermöglichkeiten für die Blau-weißen, doch es gelang unseren Senioren nicht die Führung auszubauen. Wie so oft im Fußball traf der Spruch „Wer die Dinger vorne versiebt bekommt sie hinten rein“ zu: In der 70. Spielminuten traf der VFR zum 3:3-Ausgleich. In der Folgezeit wurden nach dem hohen Kraftaufwand die Beine schwer. Mit vollem Einsatz verteidigte die Viktoria das Unentschieden: Kurz vor dem Abpfiff hielt Torhüter Stefan Jäger nach einem Abwehrfehler mit einer Glanzparade am Unentschieden fest. Im Großen und Ganzen eine packende Partie mit einem gerechten Ergebnis.

Aufgebot: Jäger, Popp, Abele M., Bossert, Jörg, Hinke, Neuhäusler K., Wild, Plechaty, Minich, Friesen, Lasser, Schulz, Abele H.

Senioren: ü-32-Spielbericht Elchingen/Härtsfeld – Viktoria

Schwacher Saisonauftakt

Zum ersten Spiel der diesjährigen ü32-Meisterschaftsrunde fuhren unsere Senioren nach Dischingen. Die Blau-weiße Truppe hatte bereits in den ersten 15 Minuten mehr Ballbesitz, kam allerdings nicht gefährlich vors Tor der Spielgemeinschaft Elchingen/Härtsfeld 03. In der 16. Minute fingen die Gastgeber einen Ball im Mittelfeld ab und schlugen ihn hoch in den Sechzehner unserer Viktoria. Abwehrspieler Stephan Popp wurde sofort vom gegnerischen Angreifer bedrängt, sodass er den Ball in Richtung Tor zurückspielen musste. Auf unebenem Platz rollte der Ball unglücklich am Torhüter Stefan Jäger vorbei hinter die Torlinie zum 1:0. Aber auch nach diesem Rückschlag machte die Viktoria weiterhin das Spiel, hatte mehr Ballbesitz und konnte sogar gute Tormöglichkeiten erarbeiten. Unter anderem scheiterte Josef Christian aus 11 Metern in der 30. Minute nach flacher Hereingabe von Stefan Plechaty am Torhüter der SGM. Und kurz vor der Halbzeit hielt der Schlussmann der Gastgeber mit einer Glanzparade einen sehenswerten Schuss aus 18 Metern von Stefan Plechaty. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit dominierten unsere Senioren, doch die Gastgeber lauerten auf Konter. Und genauso passierte es dann auch in der 56. Minute: Der Ball wurde abgefangen und schnell nach vorne geschlagen. Der Angreifer lief alleine auf Torhüter Stefan Jäger zu, der den Ball zunächst abwehren konnte. Den Nachschuss hämmerte der Angreifer dann aber unhaltbar unter die Latte zum 2:0. In der 64. Minute wurde Tobias Vater nach herausragendem Pass von Daniel Mattheis im Strafraum von zwei Abwehrspielern in die Mangel genommen und unfair zu Fall gebracht. Den folgenden Strafstoß verwandelte Thomas Wild zum 2:1-Anschluss. Von nun an erarbeitete sich die Viktoria eine Reihe an Torchancen: Stefan Plechaty scheiterte an der Latte, Markus Pux am Torhüter und Schüsse von Tobias Vater und Thomas Wild verfehlten das Tor um wenige Zentimeter. In der 89. Minute konnte Stefan Plechaty den Ball im Mittelfeld erkämpfen, lief die Außenlinie entlang und passte scharf und flach in den Fünfer. Markus Pux stand in der Mitte bereit und erzielte den überaus verdienten Ausgleichstreffer zum 2:2-Endstand.

Aufgebot: Jäger, Popp, Abele H., Abele M., Lasser, Hinke, Christian, Wild, Vater T., Pux, Plechaty, Mattheis, Schulz