Senioren: ü-32-Spielbericht FV Viktoria – TSV Essingen

Am Samstag, 06.04.2019, startete unsere ü-32 in die neue Runde. Auf dem Sportplatz am Erzstollen wurde der TSV Essingen empfangen. Bereits beim Warmmachen war klar, dass es kein Schönspielfußball wird, den die Zuschauer sehen würden. Der harte Untergrund voller Unebenheiten machte flache Zuspiele und Ballannahmen zum Problem. So war es in der 4. Minute ein Eckball von der linken Seite, der auf Höhe des kurzen Pfostens auf- und dermaßen versprang, dass der Ball ungehindert an vier Viktorianern, inklusive Torhüter, vorbeiflog. Am langen Pfosten konnte dann ein Essinger ins leere Tor einschieben. In der Folge war es ein Spiel auf Augenhöhe. Die Viktoria hatte zwei hochkarätige Torchancen, während die Essinger auf der anderen Seite zwar besser spielten, aber keine nennenswerte Tormöglichkeit hatten. In der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte spürbar nach und so entstand ein großes Loch im Mittelfeld. Die Essinger hatten noch den Funken mehr Motivation in den Beinen und so kam es zum Überzahlspiel, wodurch die Gäste das 0:2 erzielten (55. Minute). Die Viktoria ließ aber nicht nach, konnte noch eine weitere sehr gute Torchance herausarbeiten, doch der Abschluss ging übers Tor. In der 63. Minute dann war es ein Sonntagsschuss aus 30 Metern, der unhaltbar direkt in den rechten oberen Winkel des Gehäuses einschlug und der Viktoria somit den Todesstoß versetzte. Im Endeffekt waren es zu viele Ballverluste, Fehlpässe und eine Brise zu wenig Einsatz unserer Senioren, weshalb die 0:3-Heimniederlage durchaus gerechtfertigt war.

Aufstellung: Schmid – Abele M., Kurz, Hildebrand, Roth – Hinke, Wild, Hartwich, Suppes – Vater, Friesen / Bank: Hochhalter

Senioren: ü-32-Spielbericht SGM Oberkochen/Königsbronn – Viktoria 1:5

Zum Halbfinale der ü-32-Kreismeisterschaft reiste unsere AH nach Oberkochen. Die zu Beginn starke SGM Oberkochen/Königsbronn überraschte die Viktoria mit schnellen Ballstafetten. In der 4. Spielminute war es ein abgefälschter Schuss, der im sehr hohen Bogen Richtung FVV-Aushilfstorhüter Marco Minich flog. Dieser, geblendet von der Sonne, konnte den Ball nicht festhalten, der gegnerische Stürmer reagierte schneller als die gesamte Viktoria-Abwehr und schob den Abpraller aus einem Meter hinter die Linie. (1:0). Weiterhin machten die Gastgeber Druck und kamen zu einigen gefährlichen Torschüssen. In der 15. Minute beispielsweise konnte die Viktoria-Abwehr mit einem Doppelpass ausgespielt werden. Der Stürmer rannte alleine auf Minich zu, dieser behielt aber die extreme Ruhe und parierte sagenhaft auf der Linie. Inzwischen hatte auch unsere Viktoria mehr Spielanteile und erarbeitete sich gute Torchancen. In der 21. Minute dribbelte Mikail Tayfur in den Sechzehner und wurde von hinten zu Fall gebracht. Den folgenden Strafstoß verwandelte Thomas Wild souverän zum 1:1-Ausgleich. In der Schlussphase der ersten Halbzeit ging es hin und her – mit richtig guten Torabschlüssen auf beiden Seiten. Aber erst in der 35. Minute konnte eine Flanke aus dem rechten Mittefeld in den Sechzehner vom am ersten Pfosten positionierten Tayfur per Kopf über die Abwehr verlängert werden. Christian Hammele rauschte in den Fünfmeterraum und köpfte den Ball im Sprung mit voller Wucht und unhaltbar ins Eck (2:1). Nach der Halbzeitpause waren beide Teams von der Hitze und dem bisher schnellen Spiel spürbar geschwächt. Die Kornblumenblauen hatten in der Folge mehr Ballbesitz, konnten aber zunächst keine zwingende Tormöglichkeit mehr erspielen. In der 56. Minute konnte Martin Friesen nach Pass in den Lauf über die rechte Seite in Richtung Tor vorstoßen. Die Abwehrspieler und der Torhüter konzentrierten sich auf Friesen, der den Ball kurz vor der Auslinie scharf und flach in die Mitte spielte, wo Tayfur alleine und ohne Probleme zum 1:3 einschob. Nach dem folgenden Anstoß konnte der Ball direkt erkämpft werden und im Tempo Gegenstoß erzielte Friesen das 1:4! Bei Oberkochen/Königsbronn herrschte Umnut, so folgte nach voriger gelben Karte wegen Meckern in der 59. Minute der gelb-rote Platzverweis nach taktischem Foulspiel. In der 70. Minute konnte Hammele dann mit seinem zweiten Tor zum 1:5 erhöhen. In der Folge hatte die Viktoria noch weitere Chancen, die aber nicht mehr genutzt wurden. Es blieb beim souveränen 1:5-Auswärtssieg und dem damit verbundenen Finaleinzug. Das Finale findet am 14. Juli um 14:00 Uhr in Elchingen statt.

Aufstellung: Minich – Abele H., Lasser, Hildebrand, Abele M. – Hammele, Remmler – Vater, Wild, Friesen – Tayfur

Bank: Pux, Kurz

Senioren: ü-32-Spielbericht Viktoria – TV Neuler 0:0

Am Samstag, 05. Mai, fand am Erzstollen das zweite ü32-Rundenspiel statt. Zu Gast war der TV Neuler, der von Beginn an kräftig Druck machte. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit fand die Viktoria ins Spiel und konnte Paroli bieten. Nach der Halbzeitpause hatten die Neulerner wieder mehr Spielanteile, kamen aber nicht in den Sechzehner, da die Viktoria-Abwehr zu gut stand. Insgesamt gab es zwar gute Chancen auf beiden Seiten, doch diese konnten an einer Hand abgezählt werden. Schlussendlich war es ein Spiel auf Augenhöhe mit wenigen Torschüssen, deshalb ist der Endstand mit 0:0 nur gerechtfertigt.

Aufstellung: Schmid – Abele H., Lasser, Hildebrand, Abele M. – Hinke, Remmler – Vater, Wild, Friesen – Minich

Bank: Popp, Plechaty, Rath, Egetemeyr

h.v.l.: Daniel Kurz, Thomas Wild, Martin Friesen, Jochen Hildebrand, Stephan Popp, Heiko Abele, Tobias Vater, Stefan Jäger
v.v.l.: Marco Minich, Morris Hinke, Stefan Remmler, Alexander Abele, Thomas Rath, Torsten Lasser, Marc Abele, Stefan Plechaty

Senioren: Jahresbericht 2017

Das Jahr 2017 begann sportlich sehr erfolgreich: Am 07.01.2017 gewannen die Senioren den Wanderpokal beim ü32-Hallenturnier der DJK Wasseralfingen. Beim zweiten und noch in 2017 vorgezogenen ü32-Hallenturniers der DJK am 30.12. konnte man diesen Titel nicht verteidigen und belegte den 5. Platz in der Talsporthalle.

An allen Hallenturnieren nahmen teil:
Torsten Lasser, Thomas Haschka und Stefan Plechaty
Die meisten Tore in der Halle schoss:
Stefan Plechaty (9 Tore)
Die erfolgreiche ü32-Feldrunde aus 2016 (Kreismeister!) konnte nicht fortgesetzt werden. Das erhoffte Halbfinale konnte nicht erreicht werden und die ü32 schied in der Vorrunde aus.

Bei der Stadtmeisterschaft, die der SV Wasseralfingen am 23.09.2017 austrug, konnte der Titel „AH-Stadtmeister“ mit 2 Siegen erneut gewonnen werden.

Alle acht Feldspiele im Überblick:
Ü32-Feldrunde:
SGM Elchingen/Härtsfeld03 – Viktoria 2:2
Viktoria – VfR Aalen 3:3
SGM Königsbr./Oberkoch. – Viktoria 5:2
Viktoria – SGM DJK/SV Wasseralfi. 8:0
TSV Hüttlingen – Viktoria 1:5
Viktoria – TV Neuler 2:3
Stadtmeisterschaft 2017:
SV Wasseralfingen – Viktoria 0:3
Viktoria- DJK Wasseralfingen 5:0

Alle acht Feldspiele bestritten:
Heiko Abele und Morris Hinke
Sieben Feldspiele bestritt:
Thomas Wild

Beste Torschützen waren:
Achim Rathgeb 4 Tore
Markus Pux 3 Tore
Stefan Remmler 3 Tore
Marco Minich 3 Tore
Thomas Wild 3 Tore

Der sportliche Ergeiz der Viktoria AH ist weiterhin ungebrochen. Das zeichnet sich vor allem am sehr guten Trainingsbesuch ab. Das Training am Montag und Dienstag wird durchschnittlich wöchentlich von über 30 Spielern besucht!

Der gesellige Teil begann wie in jedem Jahr mit der AH Wanderung rund um den Braunenberg, mit Rast an der Jägerhütte und als Endziel die Frische Quelle in Attenhofen zum gemütlichen Ausklang.

Im Januar fand auch wieder die traditionelle Skiausfahrt nach Südtirol ins Grödner Tal, übernachtet wurde wie gewohnt in St. Peter beim Überbacher. Dank an Wolfgang Sauter, der diese Ausfahrt organisierte.

Seit über 30 Jahren sind die AH Wandertage Tradition. Dieses Jahr führte uns unser Organisator Gerhard Kruger nochmals ins Martelltal nach Südtirol. Von 11.10. bis 14.10.2017 erlebten wir drei herrliche Wandertage bei sonnigem Wetter. Von den anspruchsvollen hochalpinen Wanderungen, die von Gerhard Kruger sehr gut ausgearbeitet wurden, waren alle begeistert.

Im Oktober wurde das Bundesligaspiel FC Bayern gegen SC Freiburg besucht. Vor dem Spiel stärkte man sich wie gewohnt mit Schweinsbraten und Weißbier im Augustiner Brauhaus und erlebte dann einen souveränen 5:0-Sieg der Bayern. Dank an Kurt Neuhäusler, der diese Ausfahrt organisierte.
Die Weihnachtsfeiern der Abteilung fanden wie gewohnt am 11.12.2017 im Fuchsbau (Montagstraining) und am 19.12.2017 in der Frischen Quelle statt.

Die Wandergruppe, die sich mittlerweile voll integriert und auch regen Zuwachs bekommen hat, trifft sich jeden Dienstag zu einer Wanderung, meist um den Braunenberg. Mittlerweile hat die Gruppe schon über 20 Teilnehmer.
Für das abgelaufene Jahr 2017 möchte sich die AH-Leitung an dieser Stelle bei allen Helfern für ihre Arbeitseinsätze für die Viktoria AH bedanken.

Gerhard Vater, Wilfried Schwarzer
(Abteilungsleitung)