Senioren: ü-32-Spielbericht SGM Oberkochen/Königsbronn – Viktoria 1:5

Zum Halbfinale der ü-32-Kreismeisterschaft reiste unsere AH nach Oberkochen. Die zu Beginn starke SGM Oberkochen/Königsbronn überraschte die Viktoria mit schnellen Ballstafetten. In der 4. Spielminute war es ein abgefälschter Schuss, der im sehr hohen Bogen Richtung FVV-Aushilfstorhüter Marco Minich flog. Dieser, geblendet von der Sonne, konnte den Ball nicht festhalten, der gegnerische Stürmer reagierte schneller als die gesamte Viktoria-Abwehr und schob den Abpraller aus einem Meter hinter die Linie. (1:0). Weiterhin machten die Gastgeber Druck und kamen zu einigen gefährlichen Torschüssen. In der 15. Minute beispielsweise konnte die Viktoria-Abwehr mit einem Doppelpass ausgespielt werden. Der Stürmer rannte alleine auf Minich zu, dieser behielt aber die extreme Ruhe und parierte sagenhaft auf der Linie. Inzwischen hatte auch unsere Viktoria mehr Spielanteile und erarbeitete sich gute Torchancen. In der 21. Minute dribbelte Mikail Tayfur in den Sechzehner und wurde von hinten zu Fall gebracht. Den folgenden Strafstoß verwandelte Thomas Wild souverän zum 1:1-Ausgleich. In der Schlussphase der ersten Halbzeit ging es hin und her – mit richtig guten Torabschlüssen auf beiden Seiten. Aber erst in der 35. Minute konnte eine Flanke aus dem rechten Mittefeld in den Sechzehner vom am ersten Pfosten positionierten Tayfur per Kopf über die Abwehr verlängert werden. Christian Hammele rauschte in den Fünfmeterraum und köpfte den Ball im Sprung mit voller Wucht und unhaltbar ins Eck (2:1). Nach der Halbzeitpause waren beide Teams von der Hitze und dem bisher schnellen Spiel spürbar geschwächt. Die Kornblumenblauen hatten in der Folge mehr Ballbesitz, konnten aber zunächst keine zwingende Tormöglichkeit mehr erspielen. In der 56. Minute konnte Martin Friesen nach Pass in den Lauf über die rechte Seite in Richtung Tor vorstoßen. Die Abwehrspieler und der Torhüter konzentrierten sich auf Friesen, der den Ball kurz vor der Auslinie scharf und flach in die Mitte spielte, wo Tayfur alleine und ohne Probleme zum 1:3 einschob. Nach dem folgenden Anstoß konnte der Ball direkt erkämpft werden und im Tempo Gegenstoß erzielte Friesen das 1:4! Bei Oberkochen/Königsbronn herrschte Umnut, so folgte nach voriger gelben Karte wegen Meckern in der 59. Minute der gelb-rote Platzverweis nach taktischem Foulspiel. In der 70. Minute konnte Hammele dann mit seinem zweiten Tor zum 1:5 erhöhen. In der Folge hatte die Viktoria noch weitere Chancen, die aber nicht mehr genutzt wurden. Es blieb beim souveränen 1:5-Auswärtssieg und dem damit verbundenen Finaleinzug. Das Finale findet am 14. Juli um 14:00 Uhr in Elchingen statt.

Aufstellung: Minich – Abele H., Lasser, Hildebrand, Abele M. – Hammele, Remmler – Vater, Wild, Friesen – Tayfur

Bank: Pux, Kurz

Senioren: ü-32-Spielbericht Viktoria – TV Neuler 0:0

Am Samstag, 05. Mai, fand am Erzstollen das zweite ü32-Rundenspiel statt. Zu Gast war der TV Neuler, der von Beginn an kräftig Druck machte. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit fand die Viktoria ins Spiel und konnte Paroli bieten. Nach der Halbzeitpause hatten die Neulerner wieder mehr Spielanteile, kamen aber nicht in den Sechzehner, da die Viktoria-Abwehr zu gut stand. Insgesamt gab es zwar gute Chancen auf beiden Seiten, doch diese konnten an einer Hand abgezählt werden. Schlussendlich war es ein Spiel auf Augenhöhe mit wenigen Torschüssen, deshalb ist der Endstand mit 0:0 nur gerechtfertigt.

Aufstellung: Schmid – Abele H., Lasser, Hildebrand, Abele M. – Hinke, Remmler – Vater, Wild, Friesen – Minich

Bank: Popp, Plechaty, Rath, Egetemeyr

h.v.l.: Daniel Kurz, Thomas Wild, Martin Friesen, Jochen Hildebrand, Stephan Popp, Heiko Abele, Tobias Vater, Stefan Jäger
v.v.l.: Marco Minich, Morris Hinke, Stefan Remmler, Alexander Abele, Thomas Rath, Torsten Lasser, Marc Abele, Stefan Plechaty

Senioren: ü-32-Spielbericht Viktoria – DJK-SG Wasseralfingen

Souverän im Mega-Derby

Am Samstag, den 20. Mai 2017 fand das Wasseralfinger Mega-Derby der ü32-Kreismeisterschaft am Erzstollen statt. Bei perfektem Fußballwetter empfing die Viktoria die Spielgemeinschaft der beiden Stadtrivalen vom Schäle und vom Bürgle: die SGM DJK/SV Wasseralfingen.  Bereits nach wenigen Minuten kristallisierte sich eine klare Dominanz der Blau-weißen heraus. Zwar hielt die SGM zweikampfstark dagegen, doch nach 7  Minuten konnte Daniel Mattheis den Ball aus 18 Metern ins rechte untere Eck zum 1:0 schlenzen. In der 12. Minute konnte Thomas Wild das Leder mit seiner linken Klebe aus 20 Metern unhaltbar ins linke Eck zum 2:0 hämmern. Nur kurz später war es wieder Daniel Mattheis mit einem sehenswerten Fernschuss, der den Ball absolut unhaltbar direkt in den Winkel nagelte (14. Minute, 3:0). Es folgten weitere gute Tormöglichkeiten der Viktoria, doch das Tor konnte nicht getroffen werden. Kurz vor der Halbzeit stand Heiko Abele nach einem Eckball am langen Pfosten und schob ganz locker zum 4:0 ein (34. Minute).

Die zweite Halbzeit startete ähnlich furios: Bereits nach zwei Minuten konnte Stefan Remmler nach butterweicher Flanke von Morris Hinke ins Tor zum 5:0 köpfen. In der Folgezeit hatten wiederum die Kornblumenblauen mehrere Torchancen, doch erst in der 70. Spielminute konnte der Ball wieder hinter die Linie gebracht werden: Stefan Plechaty schoss aus 10 Metern ins kurze Eck zum 6:0. In der 72. Minute lief Stefan Remmler nach Doppelpass mit Marco Minich alleine auf den Torhüter zu, ließ sich nicht lange bitten und markierte mit seinem zweiten Treffer das 7:0. Kurz vor Schluss tankte sich Marco Minich in gewohnter Art und Weise im Sechzehner durch mehrere Abwehrspieler durch und schoss dann aus der Drehung ins Tor zum 8:0 (74. Minute). In der Schlussphase hatte die Viktoria wieder mehrere sehr gute Möglichkeiten, doch es blieb beim durchaus verdienten 8:0.

Aufgebot: Minich, Lasser, Abele H., Abele S., Remmler, Wild, Hinke, Plechaty, Mattheis, Vater, Christian, Popp, Egetemeyr, Rath

Senioren: ü-32-Spielbericht Königsbronn/Oberkochen – Viktoria

Dominant und unglücklich

Der Gastgeber des dritten ü32-Saisonspiels hieß SGM Königsbronn/Oberkochen. Auf dem Kunstrasenplatz im Carl Zeiss Stadion in Oberkochen kamen unsere Senioren zu Beginn stark unter Bedrängnis. Die Gastgeber liefen viel und waren aggressiver (aber fair) in den Zweikämpfen. Die Folge: In der 19. Minute konnten die Gastgeber mit 1:0 in Führung gehen. Nur kurze Zeit später wurde Torhüter Stefan Jäger gekonnt überlupft und der Ball landete im Tor zum 2:0 (22. Minute). Die Kornblumenblauen ließen die Köpfe nicht hängen und übten vor der Halbzeitpause noch kräftig Druck auf die gegnerische Abwehr aus. In der Folge scheiterte unter anderem Marco Minich am starken Torhüter. In der 39. Minute fingen die Gastgeber einen Ball im Mittelfeld ab, spielten per Doppelpass schnell nach vorne, wo der Stürmer auf 3:0 erhöhen konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff spielte Stefan Remmler einen hohen Ball über die Abwehr direkt in den Lauf von Tobias Vater, der auf 3:1 verkürzte (40. Minute).

In der zweiten Halbzeit gab sich unsere Viktoria noch nicht geschlagen: Morris Hinke wurde nach Dribbling unsanft im Sechzehner gestoppt, was einen Strafstoß zur Folge hatte. Diesen verwandelte Marco Minich souverän zum 3:2-Anschlusstreffer (45. Minute). Nur eine Minute später wurde ein grobes Foul an Marco Minich wiederum im Sechzehner vom Scheidsrichter nicht geahndet. Die Kornblumenblauen dominierten das Spiel und gewannen viele Zweikämpfe. Doch die guten Torchancen von Marco Minich, Tobias Vater und Morris Hinke wurden entweder vom Torhüter oder vom Aluminium „gehalten“. In der 73. Minute wurde der Ball nach einem Zweikampf im Mittelfeld unglücklich in den Lauf des gegnerischen Stürmers abgelenkt. Dieser schoss daraufhin das 4:2. Nach einem Eckball kam Thomas Haschka aus 16 Metern frei zum Schuss, der dann von Tobias Vater ins Tor abgelenkt wurde – doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits, wobei ein gegnerischer Abwehrspieler nach dem Eckball noch kurz vor dem Tor stand. Die Viktoria spielte nun sehr offensiv, wodurch die Gastgeber zu einem Konter kurz vor Schluss kamen. Nach einem Sololauf erhöhte die Spielgemeinschaft auf 5:2 (78. Minute). Ein hartes und zu hohes Ergebnis aus Sicht unserer über 60 Minuten spielbestimmenden Viktoria.

Aufgebot: Jäger, Abele H., Remmler, Popp, Bossert, Hinke, Abele M., Egetemeyr, Vater T., Haschka, Minich, Hochhalter, Vater G., Schulz, Lasser

Senioren: ü-32-Spielbericht Viktoria – VfR Aalen

Spannendes Derby

Am zweiten Spieltag der ü-32-Meisterschaft traf unsere Mannschaft auf die Senioren des Drittligisten VFR Aalen. Zahlreiche Zuschauer kamen bei bestem Fußballwetter an den Erzstollen. Beide Mannschaften versuchten auf dem doch sehr holprigen Rasen Fußball zu spielen. Dies gelang dem VFR in den ersten Minuten besser und demzufolge ergaben sich die ersten Möglichkeiten für den Gast. Es dauerte aber nur 10 Minuten, bis unsere Viktoria deutlich besser ins Spiel fand: Nach einer schönen Kombination über die Außenbahn konnte FVV-Mittelfeldmotor Moris Hinke in der 17. Minute das 1:0 erzielen. In der Folgezeit sahen die Zuschauer ein AH-Spiel mit sehr viel Einsatz und sehenswertem Kombinationsfußball. Mit einem 1:0 im Rücken ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Gleich zu Beginn der 2. Hälfte erzielte der VFR mit einem Traumheber aus ca. 25 Metern den Ausgleich zum 1:1 (43. Minute). Unser Team war nach dem Gegentor völlig von der Rolle und bekam keinen Zugriff mehr auf das Spiel. Daher war der Führungstreffer der Gäste nur eine Frage der Zeit – in der 50. Minute konnten die Gäste aus Aalen das 1:2 erzielen.

Dieses Tor und der damit verbundene Rückstand war wohl der Weckruf für die Kornblumenblauen. In der Folge dieses „Hallo-Wach-Effekts“ nahm unser Team das Heft wieder in die Hand. Martin Friesen versenkte das Leder zwei Mal im Gehäuse der Gäste (58. und 59. Minute) und brachte mit dem 3:2 die Führung zurück. Der VFR stellte nun um und spielte deutlich offensiver. Dadurch ergaben sich zwar viele gute Kontermöglichkeiten für die Blau-weißen, doch es gelang unseren Senioren nicht die Führung auszubauen. Wie so oft im Fußball traf der Spruch „Wer die Dinger vorne versiebt bekommt sie hinten rein“ zu: In der 70. Spielminuten traf der VFR zum 3:3-Ausgleich. In der Folgezeit wurden nach dem hohen Kraftaufwand die Beine schwer. Mit vollem Einsatz verteidigte die Viktoria das Unentschieden: Kurz vor dem Abpfiff hielt Torhüter Stefan Jäger nach einem Abwehrfehler mit einer Glanzparade am Unentschieden fest. Im Großen und Ganzen eine packende Partie mit einem gerechten Ergebnis.

Aufgebot: Jäger, Popp, Abele M., Bossert, Jörg, Hinke, Neuhäusler K., Wild, Plechaty, Minich, Friesen, Lasser, Schulz, Abele H.

Senioren: ü-32-Spielbericht Elchingen/Härtsfeld – Viktoria

Schwacher Saisonauftakt

Zum ersten Spiel der diesjährigen ü32-Meisterschaftsrunde fuhren unsere Senioren nach Dischingen. Die Blau-weiße Truppe hatte bereits in den ersten 15 Minuten mehr Ballbesitz, kam allerdings nicht gefährlich vors Tor der Spielgemeinschaft Elchingen/Härtsfeld 03. In der 16. Minute fingen die Gastgeber einen Ball im Mittelfeld ab und schlugen ihn hoch in den Sechzehner unserer Viktoria. Abwehrspieler Stephan Popp wurde sofort vom gegnerischen Angreifer bedrängt, sodass er den Ball in Richtung Tor zurückspielen musste. Auf unebenem Platz rollte der Ball unglücklich am Torhüter Stefan Jäger vorbei hinter die Torlinie zum 1:0. Aber auch nach diesem Rückschlag machte die Viktoria weiterhin das Spiel, hatte mehr Ballbesitz und konnte sogar gute Tormöglichkeiten erarbeiten. Unter anderem scheiterte Josef Christian aus 11 Metern in der 30. Minute nach flacher Hereingabe von Stefan Plechaty am Torhüter der SGM. Und kurz vor der Halbzeit hielt der Schlussmann der Gastgeber mit einer Glanzparade einen sehenswerten Schuss aus 18 Metern von Stefan Plechaty. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit dominierten unsere Senioren, doch die Gastgeber lauerten auf Konter. Und genauso passierte es dann auch in der 56. Minute: Der Ball wurde abgefangen und schnell nach vorne geschlagen. Der Angreifer lief alleine auf Torhüter Stefan Jäger zu, der den Ball zunächst abwehren konnte. Den Nachschuss hämmerte der Angreifer dann aber unhaltbar unter die Latte zum 2:0. In der 64. Minute wurde Tobias Vater nach herausragendem Pass von Daniel Mattheis im Strafraum von zwei Abwehrspielern in die Mangel genommen und unfair zu Fall gebracht. Den folgenden Strafstoß verwandelte Thomas Wild zum 2:1-Anschluss. Von nun an erarbeitete sich die Viktoria eine Reihe an Torchancen: Stefan Plechaty scheiterte an der Latte, Markus Pux am Torhüter und Schüsse von Tobias Vater und Thomas Wild verfehlten das Tor um wenige Zentimeter. In der 89. Minute konnte Stefan Plechaty den Ball im Mittelfeld erkämpfen, lief die Außenlinie entlang und passte scharf und flach in den Fünfer. Markus Pux stand in der Mitte bereit und erzielte den überaus verdienten Ausgleichstreffer zum 2:2-Endstand.

Aufgebot: Jäger, Popp, Abele H., Abele M., Lasser, Hinke, Christian, Wild, Vater T., Pux, Plechaty, Mattheis, Schulz

Senioren: ü-32-Spielbericht Viktoria – SF Lorch

Kreismeisterschaft-Finale 2016

Unsere ü-32-Senioren sind Kreismeister 2016

Am Samstag, den 16. Juli 2016, trafen unsere ü-32-Senioren im Finale um die Kreismeisterschaft Kocher/Rems in Abtsgmünd auf die Sportfreunde aus Lorch. Bereits in den ersten Minuten machten die im kurzerhand herausgegrabenen „alten“ roten Trikotsatz spielenden Viktorianer kräftig Druck. In der 15. Minute zeigte Thomas Wild, dass er seit seiner aktiven Zeit nichts verlernt hat und schoss einen Freistoß unhaltbar direkt ins Tor zum 1:0. Wenig später war es Daniel Mattheis, der im Sechzehner Gegnerspieler und Torhüter keine Chance ließ und auf 2:0 erhöhte (24. Minute). Nach Ballverlust im Spielaufbau konterte unser Gegner aus Lorch und konnte in der 31. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Nur wenig später kam Stefan Plechaty zu spät und foulte den Lorcher Stürmer im Strafraum. Beim folgenden Elfmeter hatte Torhüter Lars Meffert keine Chance und somit stand es in der 37. Minute 2:2. Die zweite Halbzeit begann recht ausgeglichen, doch in der 64. Spielminute zeigte Daniel Mattheis seine Klasse: Am Rand des Sechzehners ließ er zunächst den Einen an sich vorbeirutschen, um dann mit gekonnter Körpertäuschung den nächsten Gegenspieler ins Leere laufen zu lassen. Schließlich schlenzte er den Ball aus 16 Metern unhaltbar ins rechte untere Eck zum verdienten 3:2. In der Folge vergaben unsere Senioren einige Großchancen, u.a. scheiterte Mikail Tayfur unbedrängt aus 8 Metern am Lorcher Schlussmann. In der 78. Spielminute jedoch konnte wieder Mikail Tayfur alleine aufs Tor zulaufen. Dieses Mal schob er den Ball knapp am Torhüter vorbei ins Tor und konnte somit den 4:2-Endstand festmachen.

Aufstellung: Meffert, Abele H., Lasser, Abele M., Hinke, Vater T., Plechaty, Tayfur, Wild, Hammele, Mattheis, Kurz, Popp, Jäger, Rath, Höcherl

Senioren ü-32: Viktoria – TSV Böbingen

Ü-32 verliert Auftaktspiel mit 1:3

Im ersten Rundenspiel um die Bezirksmeisterschaft der Kreisliga A empfingen unsere Senioren den amtierenden Bezirksmeister TSV Böbingen. Beide Mannschaften taten sich zunächst auf holprigem, nassem Platz schwer ein Spiel aufzubauen. Nach gut 15 Minuten hatten sich beide Mannschaften angepasst und es ging hin und her. Die Gäste aus Böbingen standen defensiv sehr stark, spielten zudem gut nach vorne und konnten so die ersten guten Chancen des Spiels erarbeiten: Nach Flanke schloss ein Böbinger direkt ab – über das Tor. Die nächste Möglichkeit wurde von Torhüter Marco Minich vereitelt. Kurz vor der Halbzeitpause schlug Thomas Wild einen langen Ball aus den Abwehrreihen nach vorne, Tobias Vater spekulierte und tatsächlich verschätzte sich die Gäste-Abwehr. Den herauseilenden Böbinger Schlussmann Barth überlupfte Vater zwar schön, doch der Ball wurde bei hohem Rasen langsamer und der Abwehrspieler konnte vor der Torlinie retten. In den letzten Minuten machten die Böbinger noch einmal kräftig Druck und kam zu weiteren Chancen, die allerdings nicht zum Tor führten.In der zweiten Halbzeit starteten die Gäste wieder euphorisch, spielten gut zusammen und kamen wiederum gefährlich vors Tor, wobei Minich alles parierte. In der 55. Minute dann war es eine Flanke von außen in den Sechzehner, wo der Böbinger Riek besser als die Abwehr reagierte und das 0:1 erzielte. Nur drei Minuten später gab es einen Freistoß für Böbingen, außen an der Eckfahne. Dieser wurde vom Böbinger Riek gut aufs lange Toreck gezogen. Minich wurde in der Luft zwar weggedrückt, doch der Schiedsrichter ahndete dies nicht als Foul, sondern sah einen normalen Zweikampf. Der Ball flog über beide Spieler hinweg und landete im Tor zum 0:2. Die Kornblumenblauen gaben sich noch nicht geschlagen und machten von nun an mehr Druck. Unter anderem der eingewechselte Thomas Rath machte kräftig Druck über die rechte Seite. So kam es zu einem guten, strammen Schuss von Rath aus 18 Metern. Der Torhüter konnte den Ball nur leicht ablenken und Marc Abele drückte ihn im Lauf über die Linie zum 1:2-Anschlusstreffer. Von nun an war die Viktoria am Drücker: Thomas Wild scheiterte aus 7 Metern am bockstarken Böbinger Torhüter Barth. Ein Schuss von Marc Abele aus 20 Metern verfehlte das Tor nur knapp. Einen super geschossenen Freistoß von Wild aus 17 Metern parierte Barth hervorragend. Durch die offensive Spielweise der Viktoria in den letzten Minuten konnten die Böbinger noch einen Konter fahren: Der Böbinger Neumann lief nach gutem Pass an der Abwehr vorbei in den freien Raum alleine auf Viktoria-Keeper Minich zu, der keine Chance hatte den Ball zu halten, und setzte damit den Schlusspunkt zum 1:3. Im nächsten Spiel am 30. April 2016 in Elchingen müssen unsere Senioren unbedingt punkten, damit noch eine Möglichkeit des Weiterkommens besteht.

Kader: Minich, Lasser, Wild, Waibel, Abele H., Hinke, Vater, Plechaty, Tayfur, Christian, Rath, Popp, Pux

Senioren: ü-32-Spielbericht TV Neuler – Viktoria

Torreicher Saisonstart für ü-32

Im ersten Rundenspiel der Senioren ü-32 war unsere Viktoria zu Gast beim TV Neuler. Die Gastgeber spielten von Beginn an abgeklärt und ruhig. Im ersten Viertel der 80-minütigen Spielzeit vereitelte unsere Abwehr einige gefährliche Chancen. Aber auch unsere Viktoria konnte über die Außen gefährlich vors Tor kommen. In der 27. Minute spielten sich die Gastgeber wieder bis in den Sechzehner vor, doch die blau-weiße Defensive konnte das Leder wegspitzeln und Thomas Rath leitete im Vollsprint durchs Mittelfeld den Konter ein. An der Mittellinie spielte er den Ball in den freien Raum, halblinks hinter die weit aufgerückte Abwehr der Neulerner direkt in den Lauf von Tobias Vater. Dieser dribbelte bis in den Sechzehner, legte sich den Ball auf den rechten Fuß und dadurch vorbei am mitgeeilten Abwehrspieler und schob dann zum 0:1-Führungstreffer ein. Nach einem Stellungsfehler der Abwehr in der 36. Minute konnten die Gastgeber zum 1:1 ausgleichen. Kurz vor der Halbzeitpause machten die Kornblumenblauen noch einmal Druck: eine scharfe Flanke von links vors Tor, doch der Abwehrspieler kam knapp vor Andreas Egetemeyr im 5-Meter-Raum zum Kopfball und klärte. Durchgang Zwei startete wieder mit gutem Passspiel der Viktoria, Stefan Plechaty wurde allerdings kurz vorm Sechzehner von hinten gefoult. Den darauffolgenden Freistoß aus 20 Metern schlenzte Thomas Wild in altgewohnter Manier ins Netz zum 1:2 (44. Minute). Direkt nach dem folgenden Anspiel konnte der Ball im Mittelfeld von Stefan Plechaty abgefangen werden. Daraufhin dribbelte dieser an zwei Neulernern vorbei in den Sechzehner und schob den Ball ins kurze Eck zum 1:3 (45. Minute). Nur wenige Minuten später gewann Thomas Rath ein Kopfballduell im rechten Mittelfeld und köpfte über die Abwehr nach vorne. Tobias Vater spekulierte bereits und bekam den Ball direkt in den Lauf. Alleine vorm Torhüter schoss er den Ball ins lange Eck zum 1:4 (48. Minute). Mit der kräftigen Führung im Rücken ließ die Viktoria den Gastgebern mehr Raum und so konnten diese in der 63. Minute nach einer Flanke den Anschlusstreffer zum 2:4 köpfen. Voll motiviert machten die Neulerner von nun das Spiel und der Neulerner Stürmer konnte schließlich in der 71. Minute nach Steilpass hinter die Abwehr und in den Sechzehner noch auf 3:4 verkürzen. In der letzten Spielminute kam Heiko Abele auf der rechten Seite an den Ball und flankte in den Sechzehner punktgenau auf den Fuß von Markus Pux, der aus 7 Metern Torentfernung den Schlusspunkt zum 3:5-Endstand setzte.

Aufstellung: Wamser – Wild, Waibel, Abele S., Abele H. – Hinke, Kuhn – Rath, Plechaty, Egetemeyr – Vater / Bank: Pux, Kurz

Senioren: ü-32-Spielbericht TSG Abtsgmünd – Viktoria

Gelungener Auftakt der ü-32

Am vergangenen Samstag, 26. April 2014 startete die neu gegründete AH-Mannschaft ü-32 in die offizielle WVF-Runde. Der erste Gegner auf dem Programm der Blau-weißen hieß TSG Abtsgmünd. Die Mannschaft um Spielführer Thomas Haschka versuchte von Beginn an das Spiel zu machen und hatte dadurch mehr Ballbesitz. Mitte der ersten Halbzeit ließ  Morris Hinke auf der linken Außenbahn zwei Abwehrspieler stehen und spielte den Ball zum in der Mitte lauernden Markus Pux. Dieser legte sich den Ball im Sechzehner sogar noch zurecht, bevor er souverän und unhaltbar zum 0:1 einschob. Nur wenig später konnten die Gastgeber einen zu kurz geratenen Rückpass zum Torhüter abfangen und durch diesen individuellen Fehler zum 1:1 ausgleichen. In der zweiten Halbzeit kippte das Spiel leicht, da die Mittelfeldstafetten der Viktoria ausblieben und die Gastgeber mit schnellen Einzelspielern immer wieder gefährlich nahe in Richtung Viktoria-Tor kamen. Doch die Abwehrreihen ließen nahezu keinen Torabschluss zu und somit blieb es lange beim 1:1. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit wurde das Spiel zunehmend aggressiver und foulreicher. Torhüter Lukas Riedl fischte nach einem Foulspiel den darauf folgenden Freistoß aus 20 Metern sehenswert aus dem Winkel. Auch Angreifer Achim Rathgeb konnte oft nur durch Fouls gestoppt werden. Die Freistöße wurden allerdings allesamt von den großen und kopfballstarken Defensivspielern der Abtsgmünder abgefangen. Eine gute Möglichkeit hatte Josef Christian, der nach hervorragender Flanke von Rathgeb fünf Meter vor dem Tor freistehend zum Kopfball kam. Doch der Ball verfehlte das Gehäuse um wenige Zentimeter. Wenig später schlug Torhüter Riedl den Ball unter Bedrängnis weit nach vorne. Christian spekulierte und bekam Recht, denn der letzte Abwehrspieler verfehlte den Ball, wodurch Christian alleine in Richtung Tor marschieren konnte. Doch als er den Ball auf den mitgeeilten Rathgeb passen wollte, blockte ein herangestürmter Abwehrspieler, doch das Leder sprang irgendwie wieder in den Lauf von Christian, der dann aus 3 Metern kaltschnäuzig ins kurze Eck einschob und damit die wichtige 1:2-Führung erzielte. Gegen Ende machten die Gastgeber noch einmal kräftig Druck, doch an der tiefstehenden Defensive der Viktoria war kein Durchkommen. Somit blieb es beim 1:2-Auswärtssieg im ersten Spiel und einem gelungenen Auftakt der AH ü-32.